Umweltschutz zum anfassen

Greenpeace Hamburg Hafencity

Die Leitidee

Greenpeace ist weltweit aktiv und unterwegs für die Zukunft. Die Gestaltung der Themen-Inseln ist angelehnt an Transport-Kisten – robust, flexibel, leicht wegzuräumen.

Die Themen

An sogenannten Themeninseln für die einzelnen Schwerpunkte werden aktuelle Inhalte der weltweiten Greenpeace-Arbeit vorgestellt: Meere, Gentechnik, Ernährung, Landwirtschaft und Konsum, Energie und Klimaschutz sowie Wälder. Darüber hinaus werden die lokalen Gruppen in Deutschland vorgestellt. Auch die mit Greenpeace verbundenen Organisationen, wie zum Beispiel Greenpeace Energy eG, die Umweltstiftung Greenpeace und die Greenpeace Media GmbH präsentieren sich an eigenen Stationen.

Die Ausstellung

Eine hundert Quadratmeter große, in den Boden integrierte Weltkarte ist der zentrale Punkt der Ausstellung. Hier können die Besucher mit Tablet Computern die QR-Codes auf der Karte erfassen und so mehr über die weltweiten Erfolge von Greenpeace erfahren.

Meistens sind sie gelb und riesig groß: Die Greenpeace-Banner. Ein bekanntes Markenzeichen, mit dem die Umweltschützer auf Missstände aufmerksam machen und Verursacher benennen. In der Ausstellung können interessierte Besucher an einer Bannerwand einzelne Erfolge genauer unter die Lupe nehmen.

Im gesamten Raum gibt es jede Menge zu entdecken. An allen Themeninseln werden aktuelle Inhalte interaktiv, medial und abwechslungsreich vorgestellt. Sechs Meter hoch ragt ein Totempfahl, der seit 1999 vor dem bisherigen Greenpeace-Büro in der Großen Elbstraße stand. Das Totem war ein Geschenk der Indianer des Nuxalk-Stammes – ein Dank für den Einsatz von Greenpeace für ihre Heimat.

Daten & Fakten

Ort
Hamburg
Eröffnung
September 2013
Auftraggeber
Greenpeace e. V.
Ausstellungsfläche
450 m2